Geschäftsfeld Medizintechnik und Life Sciences

Im Bereich der Medizintechnik wendet sich das Fraunhofer IFAM vor allem an Hersteller von Implantaten, Instrumenten, medizintechnischen und medizinischen Klebstoffen und von Wundauflagen sowie an Beschichtungsdienstleister. In den Life Sciences stehen biologische Oberflächenfunktionalisierung und Biosensoren im Mittelpunkt.

In Abstimmung auf das Einsatzgebiet müssen Materialien für die Medizintechnik eine große Zahl von Anforderungen erfüllen. Reinigungsmöglichkeit, Haltbarkeit, und mechanische Eigenschaften unterliegen teilweise strengen Qualitätsanforderungen, die es zu erfüllen gilt.

Hohe Ansprüche an Langzeitstabilität und Zuverlässigkeit der Produkte, starke Normierung und Standardisierung, Zulassungsbeschränkungen und Kostendruck durch Krankenversicherungsträger kommen hinzu.

Immer stärker sind gerade Biokompatibilität und Biointegration von Bedeutung für medizinische Produkte. Das Fraunhofer IFAM mit seiner langjährigen Erfahrung in der Verarbeitung von Werkstoffen für die Medizintechnik hält Lösungen bereit, die sich aus den Kernkompetenzen des Instituts ergeben:

Beispiele aus der Entwicklung

 

Additive Manufacturing

Durch den Einsatz additiver Verfahren können Bauteile aus Pulvern in nahezu beliebigen und sehr komplexen Formen aus 3D-CAD Daten entstehen.

 

Kleben in der Optik

Für die Montage eines Endoskops werden hochtransparente Klebstoffe eingesetzt. Das geklebte Endoskopobjektiv übersteht auch die Temperaturwechselbelastungen des Sterilisationsvorgangs.

 

Funktions- Beschichtungen

Die Plasmatechnik bietet vielfältige Beschichtungsmöglichkeiten zum Beispiel für Katheter mit antimikrobieller Wirkung.