Wasserstofftechnologie

Wasserstoff gilt im Hinblick auf den weltweiten Klimawandel, auf geopolitische Abhängigkeiten bezüglich fossiler Energieträger sowie auf die globale Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie als saubere, sichere und innovative Energieoption.

Aus regenerativen Energiequellen erzeugter Wasserstoff muss konventionelle fossile Energieträger im zunehmenden Maße ersetzen, um das weltpolitische Ziel einer Halbierung der CO₂-Emission bis zum Jahr 2050 zu erreichen.

Dieser Paradigmenwechsel von einer auf fossilen Brennstoffen hin zu einer auf Wasserstoff basierenden nachhaltigen Energiewirtschaft verlangt zahlreiche technische, infrastrukturelle und regulatorische Innovationen.

Energietechnische Systeme, die der Erzeugung, Speicherung, Transport sowie der Nutzung von Wasserstoff dienen, müssen kontinuierlich weiterentwickelt werden, um Verbesserungen hinsichtlich Energieeffizienz, Robustheit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit zu erreichen.

Hierbei spielen neue Materialien und Fertigungstechnologien eine entscheidende Rolle. Die Wissenschaftler und Ingenieure der Abteilung Wasserstofftechnologie entwickeln vor diesem Hintergrund neue Werkstoffe sowie Prozesse zu deren Herstellung und Verarbeitung aus den Bereichen

Elektrolyse
Elekrodenmaterialien und 3D-Strukturen für die alkalische Elektrolyse

Feststoffspeicherung
Materialien und Systeme zur Wasserstoffspeicherung mittels Wasserstoff-Feststoff-Reaktionen, z.B. Metallhydride, Komplexhydride, Hydridverbundwerkstoffe, MOFs, Graphite

Hydrolyse
Materialien und Systeme zur Wasserstofferzeugung mittels Wasser-Feststoff-Reaktionen