Zellulare metallische Werkstoffe

Die Reduzierung des Materialeinsatzes in Fahrzeugen, Maschinen und Geräten ist eine ständige Forderung aus der Industrie, da somit Ressourcenschonung sowie Energie- und Kostensenkungen erzielt werden können. Mit diesem Fokus sind in den letzten Jahren neuartige Leichtbauwerkstoffe entwickelt worden, die sich teilweise schon in der industriellen Erprobungsphase befinden. Eine vielversprechende Werkstoffklasse stellen zellulare metallische Werkstoffe dar, wobei die Masseeinsparung durch den definierten Einbau von Poren erreicht wird.

Neben einer drastischen Masse- und damit Materialeinsparung können durch zellulare metallische Werkstoffe weitere anwendungsspezifische Eigenschaften, die insbesondere durch den Werkstoff und die Zellstruktur bestimmt werden, wie Schallabsorption, Wärmeisolation, Energieabsorption, mechanische Dämpfung, Stoff- und Energietransport oder katalytische Effekte, realisiert werden.