Seminar  /  21.9.2017  -  22.9.2017

4. Fachsymposium Polymerverguss

VERGUSSMASSEN UND –PROZESSE

Die steigende Anzahl elektronischer Baugruppen in sicherheitsrelevanten Anwendungen, z. B. in Kraftfahrzeugen und Sensoren, führen zu hohen Anforderungen hinsichtlich Langzeitstabilität und Funktionssicherheit.

Durch Vergießen der Baugruppen mit einem Polymer werden die zu schützenden Bauteile komplett umschlossen, um ihre zuverlässige Funktionsweise zu sichern. Dabei ist ein Trend zu stetig steigenden Bauteilbeanspruchungen durch Feuchte- und andere Medien, Temperatur(schock) z. B. durch Einbau von Elektronik immer näher am Motor zu erkennen. Ebenso steigen die Anforderungen durch zunehmende Miniaturisierung mit steigender Leistungsdichte. In diesem Spannungsfeld ist der Einsatz neuartiger Materialien mit zusätzlichen Funktionen wie z. B. Wärmeleitfähigkeit und deren automatisierte Verarbeitung von stark wachsender Bedeutung.

Das Fachsymposium Polymerverguss richtet sich an erfahrene Anwender in der Produktion, Entwicklung sowie Konstruktion und soll einen fachlichen Austausch sowie nützliche Vernetzung ermöglichen. Es wird seit 2014 mit großem Erfolg und Zuspruch seitens der Teilnehmenden durchgeführt. In der diesjährigen vierten Auflage wird das Schwerpunktthema »Vergussmassen und -prozesse« adressiert, das von dem Teilnehmerkreis im letzten Jahr selber priorisiert wurde. Das Programm beleuchtet die Themen Adhäsion, innovative Vergussmassen, Wärmeabführung, Qualitätssicherung und Herausforderungen im Vergussprozess durch Vorträge von ausgewiesenen Experten aus Wissenschaft und Anwendung. Das Symposium bietet außerdem genügend Raum zur Diskussion.