BMW Group Landshut  /  15.11.2016  -  16.11.2016

Workshop: Konstruieren mit höchster Designfreiheit

Mit dem Lost Foam Verfahren neue Produkte erschließen

Im Lost Foam Gießprozess werden verlorene Schaummodelle in Gießbehältern mit binderlosem Sand eingeformt und abgegossen. Die Schmelze zersetzt das Modell und füllt den entstandenen Formhohlraum detailgetreu aus.

MIt dem Lost Foam Verfahren ist es heute möglich, hochkomplexe Gussteile als Prototypen, Klein- und Großserie zu fertigen. Es eröffnet dem Konstrukteur die größtmöglichen konstruktiven Freiheitsgrade für multifunktionale Gussteile, die in Stahl, Gusseisen, Aluminium- und Kupferlegierung hergestellt werden können. Kanäle und Hinterschneidungen ohne den Einsatz von Kernen sowie Gewichtsreduktion, Funktionsintegrationen und der Verzicht auf Ausformschrägen sind mit diesem Verfahren möglich.

Bei dem 3-tägigen Workshop wird den interessierten Ingenieuren, Konstrukteuren und Technikern ein detaillierter Einblick in das Lost Foam Gießverfahren gewährt. Erfahrene Konstrukteure vermitteln anhand von Lost Foam Gussteilkonstruktionen alle konstruktiven Möglichkeiten und Grenzen. Nach dem ersten 2-tägigen Block hat jeder Teilnehmer die Gelegenheit, in der Zeit bis zum zweiten Block eine eigene Lost Foam Gussteilkonstruktion zu erarbeiten. Die beste Konstruktionsarbeit wird prämiert!