Bauteilfunktionalisierung

3D-Integration auf Bauteile

Dispensen auf Zylinderoberfläche
© Fraunhofer IFAM
Dispensen auf Zylinderoberfläche

Maskenlose Druck-, Dispens- und Jetverfahren bieten die Möglichkeit einer Funktionsintegration auf 3D-Oberflächen. Kleinste Strukturen können auf unterschiedlichste Substratoberflächen und Geometrien aufgebracht werden. Linienbreiten bis herunter zu 10 μm bei Abständen von 20 μm sind realisierbar.

Auch im Sieb- oder Tampondruck können 3D-Oberflächen, z. B. rotationssymmetrische Bauteile, mittels Pasten funktionalisiert werden.