Spezielle Funktionalitätsprüfungen

Spezielle Prüfmethoden für funktionelle Beschichtungen

© Fraunhofer IFAM

Wellentank-Simulationskammer – zur Prüfung von Beschichtungen im Ballastwassertankbereich von Schiffen – mit einem Fassungsvolumen von 2000 Litern

© Fraunhofer IFAM

Vereisungskammer zur Untersuchung von Anti-Eis-Beschichtungen.

Individuelle Oberflächenfunktionen, wie Korrosionsschutz, Anti-Fouling oder Anti-Eis, erfordern maßgeschneiderte Prüfverfahren. Daher entwickelt das Fraunhofer IFAM auf die Anforderungen des Kunden abgestimmte, anwendungsorientierte Prüfverfahren und führt diese durch.

Anwendungsbeispiele

Korrosionsprüfungen für den Schiffbau

Zur Simulation von Wellengang, Temperaturgradienten und Salzbelastungen in Ballastwassertanks von Schiffen, wurde vom Fraunhofer IFAM eine spezielle Wellentank-Simulationskammer mit einem Fassungsvermögen von 2000 Litern aufgebaut, die den Richtlinien der International Maritime Organization (IMO) entspricht. Hier lassen sich Korrosionsprozesse an beschichteten Proben unter besonders harten Bedingungen untersuchen.

Anti-Fouling-Tests und Foul-Release-Tests für den Schiffbau

Um die Besiedelung von Oberflächen durch Organismen unter maritimen Bedingungen nachzustellen, stehen Labortests sowie Auslagerungstests zur Ermittlung von Anti-Fouling- bzw. Foul-Release-Eigenschaften von Beschichtungen zur Verfügung.

Anti-Eis-Tests und Anti-Kontaminations-Tests für Fahrzeugbau, Flugzeugbau sowie Windenergieanlagenbau.

Oberflächenbeschichtungen mit zusätzlichen Funktionen wie Anti-Eis, Anti-Kontamination und Anti-Erosion können im Fraunhofer IFAM auf ihre Wirksamkeit überprüft werden.

So entwickelten die Lacktechnik-Experten beispielsweise eine Vereisungskammer, mit deren Hilfe sie praxisnahe Untersuchungen zur Eisbildung sowie zur Eisadhäsion durchführen.

Auch Verunreinigungen – z. B. durch Insekten – lassen sich mittels eigens entwickelter Verfahren untersuchen und so die Reinigbarkeit von Beschichtungen ermitteln. Daneben können auch Selbstreinigungseffekte durch photokatalytische Aktivität von Oberflächen geprüft werden.