Pilotanlagenbau

Transfer von Prozessentwicklungen durch Pilotanlagenbau

Vom Entwurf zum Prototypen einer Pilotanlage
© Fraunhofer IFAM

Vom Entwurf zum Prototypen einer Pilotanlage

Prototypenanlage in Reinraum
© Fraunhofer IFAM

Prototypenanlage in Reinraum

Niederdruck-(ND-)Plasmaprozesse stellen individuelle, technologisch hochwertige Systemlösungen für die Oberflächenbearbeitung spezifischer Produkte dar. Daher erfordert dieses Oberflächenveredelungsverfahren für einen ökonomischen und prozessoptimierten Einsatz eine auf das Bauteil und die Fertigungsrand­bedingungen des Kunden angepasste Anlagentechnik.

Die Wissenschaftler von Plasmatechnik und Oberflächen des Fraunhofer IFAM entwickeln nicht nur maßgeschneiderte und reproduzierbare Prozesse, sondern bieten diese auf individuellen Pilotanlagen an – so lassen sich die Prozesse optimal in die individuelle Fertigung des Kunden transferieren.

Portfolio

  • Entwicklung maßgeschneiderter ND-Plasmaprozesse in Abstimmung mit dem Kunden
  • Konzeption und Bau von Niederdruckplasma-Pilotanlagen bis zu mehreren Kubikmetern Größe
  • Installation des entwickelten Plasmaprozesses auf der Pilotanlage
  • Entwicklung, Bau und Test von produktspezifischen Elektrodensystemen
  • Beratung bei der Erstellung eines Qualitätssicherungskonzepts
  • Sicherstellung reproduzierbarer Prozesse auf allen Ebenen, z. B. durch automatisierte Servicetools zur Kontrolle und Einstellung des Mess-Equipments
  • Entwicklungsleistungen zur Integration in bestehende Fertigungslinien und zur vollständigen Automatisierung

Vorteile

  • Charakteristisch für Niederdruck-Plasmaanlagen sind ihre geringen Betriebskosten und ihre Langlebigkeit – die Basis für die Wirtschaftlichkeit der Anlage.
  • Normalerweise ist kein spezieller Aufwand für die Sicherheit und den Arbeitsplatzschutz notwendig.
  • Durch die Aufzeichnung aller prozessrelevanten Steuergrößen ist der Nachweis einer qualitätsgesicherten Fertigung gegeben.