Roboterzelle und Toolchanger

Robotergestützte Oberflächentechnik für die Serienfertigung

Arbeitsraum des Roboters
© Fraunhofer IFAM

Arbeitsraum des Roboters

Wechsel eines Vorbehandlungs-Werkzeugs
© Fraunhofer IFAM

Wechsel eines Vorbehandlungs-Werkzeugs

Flexible Vorbehandlung durch bedarfsgerechte, automatisierte Hybridprozesse

Mehrachsige Portalsysteme und Roboter lassen sich aus modernen Prozessketten nicht mehr wegdenken. Mit dem im Technikum von Plasmatechnik und Oberflächen PLATO vorhandenen Industrieroboter besteht die Möglichkeit, Laborversuche in den Industriemaßstab zu überführen. Lokale Oberflächen-Vorbehandlungen lassen sich sehr genau auf komplexen Bauteilgeometrien realisieren, wobei sich Bauteiltoleranzen mit einem berührungslosen Messsystem ausgleichen lassen. Der Vorteil: Es werden nur die Bereiche behandelt, bei denen dies erforderlich ist, beispielsweise Klebfugen. Das spart Zeit und schont sensible Bereiche auf dem Bauteil.

Die im Fraunhofer IFAM vorhandenen Vorbehandlungsmethoden sind in ihren Energieführungen auf den robotergestützten Einsatz ausgelegt und können bei Bedarf mit dem Toolchanger am Kopf des Roboters automatisch gewechselt werden. So lassen sich verschiedene Prozessschritte effizient kombinieren:

Aufgrund der Expertise der PLATO-Wissenschaftler können so werkstoffgerechte Prozesse für die Kunden erarbeitet und optimiert werden. Durch den Einsatz der Robotertechnik lassen sich die Entwicklungen direkt und ohne Umwege in die industriellen Fertigungslinien übertragen.