Werkstoff-/Bauteilprüfung, Kennwertermittlung

Anwendungsspezifische Prüfverfahren und -einrichtungen im akkreditierten und zertifizierten Labor

Das Fraunhofer IFAM verfügt über ein nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditiertes und nach DIN EN ISO 9001:2000-12 zertifiziertes Werkstoffprüflabor.

Verfügbar sind elektromechanische Prüfmaschinen bis 120 kN mit Einrichtungen zur Simulation von Klima- und Umwelteinflüssen zur Ermittlung von Werkstoff-, Klebstoff- und Verbindungskennwerten. Einachsige und mehrachsige servohydraulische Prüfmaschinen bis 400 kN ermöglichen die Messung der Schwing- und Betriebsfestigkeit von Komponenten sowie geklebten und hybridgefügten Verbindungen und Bauteilen.

Die gleichzeitige Beanspruchung durch Temperatur, Feuchte und korrosive Medien ist ebenfalls möglich. Zur Messung von Feindehnungen verfügt das Labor über inkrementelle Wegtaster, Ansetzdehnungsaufnehmer und Dehnungsmessstreifen sowie optische, berührungslose 1D - 3D Messsysteme, mit denen auch eine ortsaufgelöste Messung möglich ist.

Prüfeinrichtungen für Prüfgeschwindigkeiten bis zu 10 m/s ermöglichen die Prüfung von Kleb- und Hybridverbindungen unter hohen Belastungsgeschwindigkeiten (Crash) im Temperaturbereich von -60 °C bis 120 °C.

Die Einrichtungen werden zur experimentellen Simulation von Temperatur-Beanspruchungs-Zeitverläufen von Kleb- und kombinierten Verbindungen während der Fertigung verwendet.