Werkstoffe für tribologische Beanspruchung

© Fraunhofer IFAM Dresden

Tribologische Beschichtung

Tribologische Beanspruchungen treten oft in Verbindung mit hohen Temperaturen, chemisch aggressiven Medien oder dynamischen Belastungen auf. Dadurch ergibt sich die Forderung nach verschiedenartigen, meist sogar konträren Werkstoffeigenschaften. Die Pulvermetallurgie bietet durch die Wahl der verschiedensten Legierungen als Matrixwerkstoff, aber auch durch die Möglichkeit des Einbauens von Hart- und/oder Schmierstoffen ein hervorragendes Potential zur Herstellung von maßgeschneiderten Werkstoffen für tribologische Anwendungen. Die Entwicklung von Werkstoffen für tribologische Anwendungen war stets Forschungsschwerpunkt der Dresdener Pulvermetallurgie. Für die Lösung Ihres tribologischen Werkstoffproblems können wir daher auf umfangreiche Erfahrungen zurückgreifen.

Wir übernehmen für Sie

  • Tribologische Prüfung
  • Werkstoffentwicklungen für alle tribologischen Anwendungen
  • Optimierung und Gestaltung von Reibpaarungen
  • Begutachtung von tribologischen Schadensfällen
  • Beratung zum optimalen Werkstoffeinsatz unter tribologischen Gesichtspunkten

Unsere Erfahrungen werden jetzt durch die Möglichkeit vertiefter tribologischer Untersuchungen bereichert. Dazu steht uns ein Hochleistungstribometer zur Verfügung, mit dem sowohl Modell- als auch Bauteilprüfungen möglich sind.