Metallische Fasern: Anwendungen

Anwendungen und Eigenschaften metallischer Faserstrukturen

© Fraunhofer IFAM Dresden

Brennerplatte

© Fraunhofer IFAM Dresden

Brennerplatte aus versinterten FeCrAl-Fasern für hochmodulierbare poröse Oberflächenbrenner in unterschiedlichen Betriebszuständen

Einsatzmöglichkeiten für Einzelfasern und versinterte Faserstrukturen bestehen u. a. auf den folgenden Gebieten:

• Umwelttechnik, Filtration und Katalyse
Katalysator-Träger im Automobilbau oder bei der katalytischen Nachverbrennung von Schadgasen, Heißgas-Filtration bei Temperaturen von 900 bis 1100 °C, selektive Oxidation zur Erzeugung von Vorprodukten und Wirkstoffen, Brennerflächen für Abgasfackeln.

• Wärmetausch, Wärmespeicherung, Wärme- und Kälteerzeugung
Aluminiumfaser-Strukturen für Adsorptions-Kältemaschinen mit extrem hoher volumetrischer Leistungsdichte, hochdynamische Phasenwechsel-Wärmespeicher, Rekuperatoren, Regeneratoren für Stirlingmaschinen,wärmeaufnehmende Strukturen für den Explosionsschutz mit Druckentlastung, schlag- und thermoschock-unempfindliche Brennerflächen für hochmodulierbare poröse Oberflächenbrenner.

• Bauwesen, Maschinenbau
Elemente zur Körperschall-Entkopplung und Schwingungsdämpfung, Schallabsorption.

 

Gewichtszunahme bei fortschreitender Oxidation für unterschiedliche Legierungszusammensetzungen. Nach dem Verbrauch des Aluminiums beginnt die beschleunigte Oxidation bei FeCrAl 20.5 erwartungsgemäß bei ca. 5 % Gewichtszunahme, während FeCrAl 23.15 noch bis etwa 15 % Gewichtszunahme stabil oxidieren sollte. Dies entspricht einer aus dem Experiment grafisch extrapolierten Standzeitverlängerung um den Faktor 5.