Pressemitteilungen 2010

Die ersten Elektroautos wurden an private Nutzer im Rahmen des Pilotprojekts e-car4all übergeben

Erste private Nutzer freuen sich über ihr »eigenes« Elektromobil im Rahmen des Pilotprojekts »e-car4all« in der Modellregion Elektromobilität Bremen/Oldenburg. Von links: Klaus Schinke, Paul Ackermann, Babett Oettken.

Die Batterie ist geladen, der Zündschlüssel steckt: Die ersten sieben Elektroautos wurden an private Nutzer im Rahmen des Pilotprojekts "e-car4all" in der Modellregion Elektromobilität Bremen/Oldenburg übergeben.

Pressenachricht (PDF)

»Smart Cut« – Korrosion als Werkzeug für Präzisionsschnitte in Silizium

Mechanisches Spannungsfeld (Rot: Zugspannung, Blau: Druckspannung) und Details der Korrosionsreaktion an einem Wasserstoff-induzierten Defekt in kristallinem Silizium.

Wissenschaftlern des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen, des Fraunhofer-Instituts für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg, der Universität Bremen, des Karlsruher Instituts für Technologie KIT und des King’s College London ist es erstmals gelungen, mittels einer neu entwickelten Simulationstechnik die molekulardynamischen Grundlagen des wichtigen »Smart Cut« Schneideprozesses zu entschlüsseln: Langsam fortschreitende Spannungsriss-Korrosion führt zur atomar präzisen Kristalltrennung.

Pressenachricht (PDF)

Fraunhofer-Talent-School Bremen 2010 – Es lebt, klebt, rostet, ist hart oder weich und nicht mehr unbekannt...

Fraunhofer-Talent-School Bremen im Fraunhofer IFAM.

Im Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Bremen findet vom 11. bis 13. Oktober 2010 die Fraunhofer-Talent-School Bremen 2010 statt. Fast 60 talentierte Schülerinnen und Schüler der zehnten bis dreizehnten Jahrgangsstufe aus der ganzen Republik – Bremen, Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern nutzen die Gelegenheit, an fünf unterschiedlichen Workshops aus den Bereichen Ingenieur und Naturwissenschaften teilzunehmen.

Pressenachricht (PDF)

Ein besonderer Tag: Am 3. Oktober wurde gefeiert, gemalt und gefahren – mit Elektroautos

Modellregion Elektromobilität Bremen/Oldenburg. Über 50 Kinder malten „das Fahrzeug der Zukunft“ in grünen, blauen, gelben oder auch roten Farben.

Bremen, Oktober 2010. Die Buntstifte rollten über den Tisch, die Elektroautos leise über den Asphalt. Über 50 Kinder malten „das Fahrzeug der Zukunft“ in grünen, blauen, gelben oder auch roten Farben. Die Eltern fuhren währenddessen schon mit der neuen Generation des Automobils auf der Rundstre-cke der Modellregion Elektromobilität Bremen/Oldenburg.

Pressenachricht (PDF)

Kunststoffe und Nanopartikel – die perfekte Mischung

Leichtbau, Autoindustrie, Elektrotechnik – aus vielen Bereichen sind Kunststoffbauteile nicht mehr wegzudenken. Forscher vermischen die Kunststoffe jetzt raffiniert mit Kleinstpartikeln und verpassen ihnen so neue Eigenschaften. Flugzeuge könnten dank des innovativen Materials zukünftig besser vor Blitzeinschlägen geschützt werden.

Pressenachricht (FhG Mediendienst)
Information in english

Kunststoff überwacht sich selbst

Polymer-Metall-Komposit einlaminiert in ein Sandwichbauteil.

Ein neuer Polymer-Metall-Werkstoff mit Sensoreigenschaften ermöglicht die Fertigung von Kunststoffbauteilen, die sich selbst überwachen. Das Material lässt sich mit diversen Werkstoffen kombinieren und ist vielfältig einsetzbar. Fraunhofer-Forscher stellen das Polymer-Metall-Komposit auf der Messe ELECTRONICA 2010 (9. -- 12. November in München) vor.

Pressenachricht (PDF)

Black and light – Roboter verleihen CFK Flügel

Der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister und der Leiter der Fraunhofer-Projektgruppe Fügen und Montieren FFM Dr. Dirk Niermann bei der Einweihung des Großforschungszentrums CFK Nord am 21. September 2010 in Stade (von links nach rechts).

Fraunhofer FFM: Fügen und Montieren von CFK-Strukturen im XXL-Maßstab für Flugzeuge, Schiffe, Schienenfahrzeuge, Automobile und Windenergieanlagen

Stade. Am 21. September 2010 um 17:00 Uhr ist es soweit: Der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister, der Vorstand für Forschungsplanung der Fraunhofer-Gesellschaft Prof. Dr. rer. nat. Ulrich Buller und der Institutsleiter des Fraunhofer IFAM Prof. Dr. rer. nat. Bernd Mayer eröffnen mit der Einweihung des CFK Nord den Weg in eine neue Dimension der CFK-Forschung

Pressenachricht (PDF)

Fraunhofer IFAM auf der HUSUM WindEnergy 2010

F & E im Kontext Anti-Eis-Beschichtungen – Beurteilung der Reifhaftung durch den am Fraunhofer IFAM entwickelten Reif-Adhäsions-Test.

Innovationen und anwendungsorientierte F & E für Windenergieanlagen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen, präsentiert sein Leistungsspektrum auf der HUSUM WindEnergy 2010 (Stand 1C04A) – Innovationen und anwendungsorientierte Problemlösungen rund um funktionale Beschichtungssysteme, Korrosion, Plasma und Oberflächentechnik, klebtechnische Fertigung, Verbindungskonzepte, Faserverbundkunststoffe (FVK) sowie Weiterbildungsangebote der Faserverbundtechnologie und der Klebtechnik für die Windenergiebranche.

Pressenachricht (PDF)

swb-Marathon am 19. September in Bremen

Die Modellregion Elektromobilität Bremen/Oldenburg begleitet die Strecke mit Elektrofahrzeugen und fährt leise vorweg

Marathonläufer sind leise. Sie haben Ausdauer und verursachen keinen Lärm. Ähnlich geräuscharm, antriebsstark und umweltfreundlich zeigen sich auch die Elektrofahrzeuge der Modellregion Bremen/Oldenburg, die in diesem Jahr die Strecke beim 6. swb-Marathon am 19. September in Bremen erstmals begleiten und sauber leise vorweg fahren.

Pressenachricht (PDF)

Praxisorientierte Weiterbildung im Bereich Klebtechnik und Faserverbundkunststofftechnologie am Puls der Zeit

Praxisorientierte Weiterbildung im Bereich Klebtechnik und Faserverbundkunststofftechnologie am Puls der Zeit.

Das Klebtechnische Zentrum und das Kunststoff-Kompetenzzentrum des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen, präsentieren ihre Personalqualifizierungsangebote im Bereich anwendungsbezogener innovativer Klebtechnik und Faserverbundtechnologie für Industrie und Handwerk auf der Bondexpo vom 13. bis 16. September 2010 in Stuttgart (Neue Messe Stuttgart, Halle 7, Stand 7425). Beide Bildungseinrichtungen sind integraler Bestandteil der Fraunhofer Academy.

Pressenachricht (PDF)

Fraunhofer IFAM auf der Bondexpo 2010

In situ-Reparatur geklebter Werkzeugkomponenten aus dem Fraunhofer IFAM.

Innovationen und anwendungsorientierte Problemlösungen aus Forschung und Entwicklung der Klebtechnischen Fertigung des Fraunhofer IFAM

Die Klebtechnische Fertigung des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen, präsentiert ihr gesamtes Leistungsspektrum – Innovationen und anwendungsorientierte Problemlösungen rund um Klebstoff, Applikation, Planung und Umsetzung in die Produktion des Kunden – auf der Bondexpo vom 13. bis 16. September 2010 in Stuttgart (Neue Messe Stuttgart, Halle 7, Stand 7425).

Pressenachricht (PDF)

Neuer Institutsleiter am Fraunhofer IFAM, Klebtechnik und Oberflächen

Prof. Dr. rer. nat. Bernd Mayer - der neue Institutsleiter am Fraunhofer IFAM, Klebtechnik und Oberflächen - wird von Priv.-Doz. Dr. Andreas Hartwig in Bremen begrüßt (von links nach rechts).

Bernd Mayer übernimmt die Institutsleitung des Fraunhofer IFAM - Klebtechnik und Oberflächen - und folgt dem Ruf der Universität Bremen auf eine Professur im Fachbereich Produktionstechnik

Prof. Dr. rer. nat. Bernd Mayer ist seit dem 1. August 2010 Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen, und verantwortet den Bereich Klebtechnik und Oberflächen. Zugleich Übernimmt er die Professur für Polymere Werkstoffe und Oberflächentechnologien im Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen.

Pressenachricht (PDF)

Eine Region wird (elektro-)mobil

Enak Ferlemann (Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung), Martin Günthner (Senator für Wirtschaft und Häfen in Bremen), Prof. Dr.-Ing. Matthias Busse (Fraunhofer IFAM).

Auftaktveranstaltung für die Modellregion Elektromobilität Bremen/Oldenburg: Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, überreichte symbolisch den Schlüssel in Bremen.

Pressenachricht (PDF)

Haifischhaut für Flugzeuge, Schiffe und Windenergieanlagen

Joseph von Fraunhofer-Preis 2010: Yvonne Wilke, Dr. Volkmar Stenzel und Manfred Peschka (vlnr) entwickelten ein Lacksystem, das den Strömungswiderstand bei Flugzeugen und Schiffen reduzieren kann. Das spart Treibstoff.

Auszeichnung des Fraunhofer IFAM mit dem Joseph-von-Fraunhofer-Preis 2010

Die Wissenschaftler der Abteilungen Lacktechnik und Klebtechnische Fertigung des Fraunhofer IFAM haben ein innovatives Lacksystem mit dazugehöriger Applikationstechnik entwickelt, das in der Lage ist, den Strömungswiderstand zu reduzieren: Die "Haifischhaut" für Flugzeuge, Schiffe und Windenergieanlagen ermöglicht es, die Energieeffizienz zu erhöhen, zugleich Kosten sowie Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren.

Pressenachricht (PDF)
Weitere Informationen

Bremen/Oldenburg: Eine Region wird elektromobil

Begrüßung des Bundesverkehrsministers Dr. Peter Ramsauer durch Dr.-Ing. Gerald Rausch und Prof. Dr. Frank Kirchner.

Bundesminister Peter Ramsauer informiert sich über die Modellregion Elektromobilität in Bremen/Oldenburg.

Pressenachricht (PDF)

Spritzguss mit Köpfchen

Mit neuronalen Netzen wollen Ingenieure den Weg zur Null-Fehler-Produktion beim Metallpulverspritzguss ebnen. Dabei überwachen komplexe Algorithmen kritische Schritte in der Prozesskette. So produzieren die Hersteller weniger Ausschuss und sparen Zeit und Geld.

Pressenachricht (PDF)

Knochenhartes Biomaterial

Knochenhartes Biomaterial

Fußballer, Skifahrer, Tennisspieler -- viele Sportler fürchten den Kreuzbandriss. Sind die Bänder im Knie lädiert, kommt der Patient meist um eine Operation nicht herum. Bei der OP ersetzt der Arzt das gerissene Band durch ein Sehnenstück und fixiert es mit einer Interferenzschraube am Knochen. Neue robuste, bioaktive und resorbierbare Schrauben, die den Heilungsprozess fördern, zeigt das Fraunhofer IFAM vom 23. bis zum 25. März auf der Medtec (Halle 6, Stand 1255) in Stuttgart.

Pressenachricht (PDF)