Oberflächentechnik

Das Fraunhofer IFAM verfügt über eine langjährige und breite Kompetenz in der Oberflächentechnik, die es mit Partnern aus verschiedensten Branchen und durch eine Reihe von Innovationen unter Beweis gestellt hat.

Bedarfsgerechte und prozesssichere Oberflächenbehandlungen

Die Ausrichtung des Fraunhofer IFAM orientiert sich an den industriellen Entwicklungs- und Fertigungsprozessen in der Oberflächentechnik, d.h. sie reicht von der materialwissenschaftlichen Forschung bis hin zur Entwicklung neuer Beschichtungsstoffe und Behandlungsprozesse. Dabei stehen die Kompetenzen in der Charakterisierung und Bewertung von Oberflächen, in der der Funktionalisierung und Modifizierung sowie hinsichtlich der zugehörigen Applikationsverfahren mit entsprechender Qualitätssicherung für die Zusammenarbeit mit unseren Partnern zur Verfügung.

Zu den Arbeitsschwerpunkten zählen die Entwicklungen von z. B. trocken- und nasschemische Reinigungs- und Oberflächenvorbehandlungstechniken, von lacktechnischen Materialien und Beschichtungsverfahren, von Druckverfahren sowie von Dünnschicht- und Dickschichttechnologien ebenso wie die Aspekte der modernen Qualitätssicherung in der Fertigungsüberwachung. Die Charakterisierung und Bewertung von Oberflächen mittels chemischer, elektrochemischer und struktureller Analysen liefert wertvolle Informationen über deren Beschaffenheit und Eigenschaften und wird durch verschiedene computergestützte Simulationsverfahren und aussagekräftige Prüft-und Testmöglichkeiten ergänzt.

Oberflächen - Von der Funktion zur Produktion

Die Experten am Fraunhofer IFAM verfügen über umfangreiche Kenntnisse beim gezielten Modifizieren und Funktionalisieren von Oberflächen. Dies umfasst die Reinigung und Aktivierung ebenso wie eine entsprechende Vorbehandlung vor dem Lackieren und Kleben. Die Anforderungen an technische Oberflächen sind vielfältig und von der jeweiligen Anwendung abhängig. So wird z.B. an Entwicklungen für korrosionsschützende, strömungsgünstige, eis- und schmutzabweisende, antibakterielle, bio-kompatible oder mit Anti-Fouling-Eigenschaften gearbeitet. Auch spezifische tribologische, optische oder elektrisch Anforderungen sowie die Sensorierung von Oberflächen können bedient werden. Zudem stehen verschiedenste Applikationsverfahren zur Verfügung, ausgehend vom Labormaßstab über Pilotanlagen bis zum Upscaling und die robotergestützte Automatisierung für die (Groß-) Serienfertigung.

Qualitätsgesicherte Oberflächen

Qualitätssicherung spielt in der Oberflächentechnik eine zentrale Rolle. Am Fraunhofer IFAM werden daher fertigungsintegrierte Qualitätssicherungskonzepte und Prüfverfahren entwickelt, die eine stabile Prozesskontrolle erlauben. Hierbei werden auch die neuen Anforderungen an die Qualitätssicherung durch den Trend zur Digitalisierung im Fertigungsbereich berücksichtigt. Darüber hinaus verfügt das Institut über akkreditierte Prüfeinrichtungen, die auch für Schadensanalytik genutzt werden. Themenspezifische Schulungen und ein regelmäßiger Technologietransfer in die industrielle Praxis runden die Kernkompetenz Oberflächentechnik ab.

 

Forschungsziele im Bereich Oberflächentechnik

  • Reinigung und Aktivierung
  • Vorbehandlung vor dem Lackieren und Kleben
  • Korrosionsschutz
  • Funktionalisierung von Oberflächen

Filme zur Oberflächentechnik

Dr. Jörg Ihde spricht über seine Arbeit zum Thema Oberflächentechnik am Fraunhofer IFAM

Haifischhaut für Flugzeuge, Schiffe und Windenergieanlagen

Zum Video

Funktionelle Schichten aus der Plasmadüse

Außenstelle Helgoland - Material- und Korrosionsforschung

IRIES - Digitale Qualitätssicherung

Informieren Sie sich über die Kernkompetenz Oberflächentechnik am Fraunhofer IFAM in den Abteilungen

 

Adhäsions- und Grenzflächenforschung

Die Adhäsions- und Grenzflächenforschung entwickelt fertigungs- und funktionsgerechte Optimierungen von u.a. Oberflächen.

 

Plasmatechnik und Oberflächen

Die Plasmatechnik und Oberflächen forschen an Oberflächenmodifizierungen verschiedenster Materialien.

 

Lacktechnik

Es handelt sich bei Lacken und Beschichtungen um hoch entwickelte Produkte, die von der Abteilung Lacktechnik permanent weiter optimiert werden.

 

Smart Systems

Die Abteilung Smart Systems entwickelt Komponenten und Systeme, die über integrierte Sensoren Daten aus der Umgebung erfassen.

 

Automatisierung und Produktionstechnik

Die Abteilung realisiert automatisierte klebtechnische Montage, Bearbeitung von Leichtbaustrukturen sowie Faserverbund-Fertigung auch von Großbauteilen.

 

Chemie der Faserverbundkunststoffe

Im Fokus steht die Erforschung neuer Polymersysteme, die sich trotz dreidimensionaler Netzwerkstruktur plastisch umformen lassen.