Pressemitteilungen

Mit unseren Pressemitteilungen informieren wir Sie über aktuelle Themen rund um das Fraunhofer IFAM. Texte sowie das dazugehörige Bildmaterial sind zum Abdruck freigegeben. Bitte geben Sie als Bildquelle stets das Fraunhofer IFAM an, soweit nicht anders angegeben. Im Falle einer Berichterstattung bitten wir um die Zusendung eines Belegexemplars.

Abbrechen
  • © SAE International

    Dipl.-Ing. Christian Möller, stellvertretender Gruppenleiter Integrierte Produktionssysteme im Bereich Automatisierung und Produktionstechnik des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Stade, wurde vom Präsidenten der SAE International Dr. h.c. Paul Mascarenas, B.Sc., auf dem Aerotech Americas Congress 2019 in Charleston, S.C., USA, vor internationalem Fachpublikum stellvertretend für das Autorenteam der wissenschaftlichen Publikation »Real Time Pose Control of an Industrial Robotic System for Machining of Large Scale Components in Aerospace Industry Using LaserTracker System« mit der »Wright Brothers Medal« ausgezeichnet.Fraunhofer IFAM, und das Projektkonsortium den Preis für den ersten Platz des »CFK Valley Innovation Award 2019« entgegen. Hiermit wurden die Resultate des Projekts »Mobile Bearbeitung von Faserverbundstrukturen 2018« (»MBFast18«) auf der Composites Convention 2019 in Stade vor internationalem Fachpublikum ausgezeichnet.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IFAM

    Am 12. Juni 2019 nahm Christoph Brillinger vom Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Stade als technischer Leiter stellvertretend für den Projektleiter Christian Möller, ebenfalls Fraunhofer IFAM, und das Projektkonsortium den Preis für den ersten Platz des »CFK Valley Innovation Award 2019« entgegen. Hiermit wurden die Resultate des Projekts »Mobile Bearbeitung von Faserverbundstrukturen 2018« (»MBFast18«) auf der Composites Convention 2019 in Stade vor internationalem Fachpublikum ausgezeichnet.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IFAM

    »25 Jahre Kleben in Bremen« konnten 250 Tagungsgäste während der 18. Bremer Klebtage feiern. Die Klebtage sind ein jährliches Treffen von Klebbegeisterten, die sich über neueste Entwicklungen informieren. Denn: Kleben ist eine Spitzentechnologie und die Personalqualifizierung der entscheidende Schlüssel zum Erfolg. Über 10.000 Kursteilnehmer haben inzwischen die unterschiedlichen Weiterbildungsangebote erfolgreich absolviert. Es gibt ein großes Netzwerk und Kooperationspartner im In- und Ausland, die alle nach den Qualitätsstandards des Weiterbildungszentrums Klebtechnik am Fraunhofer IFAM in dessen Auftrag arbeiten. Eine Bilanz, die weitere Perspektiven bietet.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IFAM

    Mit dem Wachsspritzgussverfahren werden schnell und unkompliziert Modelle für den Feinguss hergestellt. Für eine zerstörungsfreie Entformung der Wachslinge müssen bislang silikonbasierte Trennmittel eingesetzt werden, die mit erheblichen Nachteilen für Mensch und Produkt einhergehen. In einem AiF geförderten Projekt ist es Entwicklern des Fraunhofer IFAM gelungen ein trennmittelfreies Trennschichtsystem zu entwickeln, das eine nachhaltige Permanentbeschichtung auf dem Werkzeug ermöglicht. Die sogenannte ReleasePLAS®-Technologie bietet neben technischen ebenso wirtschaftliche Vorteile und wird auf der GIFA 2019 (Halle 13, Stand A34) vorgestellt.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IFAM

    Seit Jahrzehnten arbeiten Klebstoffformulierer weltweit an der Entwicklung und Weiterentwicklung von Klebstoffen. Erhältlich sind über 50.000 verschiedene Klebstoffe – vom »Alleskleber« bis hin zum speziellen Produkt für komplexe Anwendungen. Getrieben wird die Entwicklung neuer Klebstoffe von den technologischen Anforderungen der Industrie, technischen Herausforderungen, Trends und Änderungen auf dem Rohstoffmarkt. Beim 1. »Branchentreff Klebstoffformulierung« mit dem Thema »Biobasierte Rohstoffe für Kleb- und Dichtstoffe« trafen sich Klebstoffformulierer, Rohstoffhersteller und Klebstoffanwender zu einem branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch und der Entwicklung neuer Ideen.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IFAM

    Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM hat ein gießtechnisches Verfahren entwickelt, mit dem leistungsstarke Spulen für Elektromotoren gefertigt werden können. Eine Kombination aus hohem Nutfüllfaktor, exzellentem thermischen Verhalten und geringen Stromverdrängungsverlusten kann in der Maschinenauslegung auf vielfältige Weise genutzt werden.

    mehr Info
  • Automatisierte Beschichtung des Riblets-Lacks auf Rotorblättern.
    © Fraunhofer IFAM

    Innerhalb des EU-Projekts »Riblet4Wind« stellte sich ein Team aus sieben Projektpartnern der Herausforderung, die Aerodynamik von Windkraftflügeln effizienter zu gestalten. Ein Ansatz dabei war den Luftwiderstand zu verringern. Im Flugzeugbau wurde gezeigt, dass die am Fraunhofer IFAM entwickelte funktionelle Beschichtung mit mikroskopisch kleinen Rillen – Riblet-Lack genannt – den Luftwiderstand reduziert und Treibstoff einspart.

    mehr Info
  • Staffelstabübergabe Leitung Fraunhofer IFAM Dresden
    © Fraunhofer IFAM Dresden

    Zum 1. April 2019 hat Dr. Thomas Weißgärber die kommissarische Leitung des Institutsteils Dresden des Fraunhofer-Institutes für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM angetreten. Er übernimmt damit die Verantwortung des langjährigen Leiters des Institutsteils, Prof. Bernd Kieback, der in seinen wohlverdienten Ruhestand gegangen ist.

    mehr Info
  • © Fraunhofer IFAM

    Start frei für das von Nissan initiierte Projekt »i-rEzEPT«: Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützt das Projekt finanziell im Rahmen der Förderrichtlinie Elektromobilität. Der Förderbescheid wurde am Dienstag, 26. März 2019, im Rahmen der 6. BMVI Fachkonferenz »Elektromobilität vor Ort« in Bad Cannstatt überreicht. »i-rEzEPT« steht für »intelligente rückspeisefähige Elektrofahrzeuge zur Eigenstrommaximierung und Primärregelleistungsmarkt-Teilnahme«. Das von Nissan gemeinsam mit den Fraunhofer-Instituten für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM ins Leben gerufene Projekt lotet Chancen und Geschäftsmodelle aus, die die Integration von Elektrofahrzeugen in öffentliche und private Stromnetze bietet.

    mehr Info

Die Pressemitteilungen vergangener Jahre finden Sie in unserem Archiv