Rohstoffentwicklung

Neuartige Rohstoffe

Reaktor für chemische Synthesen
© Fraunhofer IFAM

Reaktor für chemische Synthesen.

Bei der Entwicklung neuer Klebstoffe oder Beschichtungsmaterialien wird zunächst geprüft, ob das gegebene Anforderungsprofil mit handelsüblichen Komponenten zu erfüllen ist. Trifft dies nicht zu, entwickeln wir anwendungsbezogen neue Rohstoffe. Hierbei geht es z. B. um neuartige Polymere zur Zähelastifizierung, Brandschutzadditive oder funktionalisierte Füllstoffe. Bei der Zusammenarbeit mit Rohstoffherstellern geht es häufig um die Entwicklung von Musterrezepturen auf der Basis neuer Rohstoffe.

Bei der Entwicklung neuer Additive – wie Katalysatoren für eine beschleunigte Härtung, funktionalisierte Farbstoffe oder Indikatoren für eine Kontrolle des Aushärtungszustands – können bereits mit kleinen Mengen die Klebstoffeigenschaften signifikant verbessert werden. Dies ermöglicht unseren Kunden eine Abgrenzung von Wettbewerbsprodukten.

Bereits bei der Auswahl der zu präparierenden Wirkstoffe und der Synthesewege wird darauf geachtet, dass eine spätere Umsetzung in die industrielle Produktion möglich ist. In diese Betrachtungen gehen sowohl die voraussichtlich benötigte Menge des Rohstoffs und die Komplexität der Fertigung als auch eine erste toxikologische Einschätzung ein. Technikumsmengen können von uns synthetisiert und für eigene Versuche zur Verfügung gestellt werden.

Arbeitsschwerpunkte