Mikrofertigung

Klebstoffapplikation in der Mikrofertigung

Universelle Mikroproduktionsanlage: Quellteller mit Mikroteilen, Greifer und Dispenser
© Fraunhofer IFAM

Universelle Mikroproduktionsanlage: Quellteller mit Mikroteilen, Greifer und Dispenser

Insbesondere in der Mikrosystemtechnik, der Feinwerktechnik, der Medizintechnik, der Mikroelektronik, der Optik sowie der Optoelektronik eröffnet das Kleben Unternehmen neue Perspektiven in der Produktion von kleinsten Bauteilen, die vielfältige Funktionen auf engem Raum vereinen. So können im gesamten Mikrobereich auch komplexe Konstruktionen in individuellen Konfigurationen geklebt werden.

 

 

 

Portfolio

Das Kleben in kleinen Dimensionen ist mit vielfältigen neuen Herausforderungen verbunden, da sich die aus dem Makrobereich bekannten Eigenschaften der Polymere nicht uneingeschränkt in den Mikrobereich übertragen lassen. Speziell dafür sind die Experten der Klebtechnischen Fertigung des Fraunhofer IFAM aufgrund ihres fundierten Know-hows und ihrer Erfahrung in der Lage – sie erarbeiten gemeinsam mit dem Kunden maßgeschneiderte Lösungen für das Kleben im Mikrobereich.

Bei Klebvorgängen im Bereich weniger Mikrometer garantiert erst die perfekte Abstimmung der Fertigungsprozesse den Erfolg. Mikrofertigungstechniken umfassen daher das reproduzierbare Aufbringen kleinster Klebstoffvolumina oder dünnster Klebschichten, die Positionierung und Justierung winzigster Teile, ein kraft- oder weggeregeltes Fügen sowie die stressarme Aushärtung bei kleinen Taktzeiten.

Am Fraunhofer IFAM sind vielfältige Applikationsmöglichkeiten für die Mikrofertigung vorhanden; anderenfalls werden sie gemäß der Kundenanforderungen individuell entwickelt, zum Beispiel

  • Dispensen
  • Jetten
  • Siebdruck
  • Schablonendruck
  • Stempeldruck

Fachinformationen zum Download