Klebstoffalterung

Prüfung der Alterungsbeständigkeit von Klebungen für langzeitstabile Fügeverbindungen

Auslagerung von Beschichtungen im Salzsprühnebeltest
© Fraunhofer IFAM

Auslagerung von Beschichtungen im Salzsprühnebeltest

Auslagerung beschichteter Bleche
© Fraunhofer IFAM

Auslagerung beschichteter Bleche

Zugscherprüfungen nach beschleunigter Alterung
© Fraunhofer IFAM

Zugscherprüfungen nach beschleunigter Alterung

Um die Gebrauchssicherheit einer Klebverbindung zu gewährleisten, müssen die Anforderungen hinsichtlich der geforderten Beständigkeit der Klebung ermittelt werden. Hierbei ist sowohl die Art als auch das Ausmaß der Beanspruchung festzulegen. Treffen hohe Beanspruchungen und umfangreiche Anforderungen an die Gebrauchssicherheit der Klebverbindung aufeinander, empfiehlt sich eine Alterungsprognose mithilfe einer künstlichen Alterung.

Das Fraunhofer IFAM bietet neben den unten aufgeführten standardisierten Normverfahren auch die Entwicklung und Durchführung von individuellen anforderungsspezifischen Alterungsverfahren an. Hier kann insbesondere bei der gezielten Kombination der unterschiedlichen Beanspruchungen, z. B. UV und Temperaturwechsel, mit überschaubarem Aufwand eine hohe Aussagekraft über entsprechende Alterungsverläufe erreicht werden.

 

Portfolio

  • Auslagerung im Konstantklima oder Wechselklima (DIN EN ISO 9142, DIN 54456, DIN 50016)
  • Kataplasma-Test (DIN EN ISO 9142)
  • Kondenswasser-Prüfklimate (DIN 50017)
  • Bestimmung der Wasseraufnahme (DIN EN ISO 62)
  • Pressure-Cooker-Test (Laborautoklav, gesättigter Wasserdampf bei Temperaturen > 100 °C (DIN EN 60749-33))
  • UV-Bestrahlung, auch in Kombination mit Klima (DIN EN ISO 4892)
  • Salzsprühnebeltest (DIN EN ISO 4611, DIN EN ISO 9227)
  • Prüfung chemischer Beständigkeit (EN ISO 175)
  • Freibewitterung
  • Wechseltest nach VDA-Prüfblatt 624-415
  • Klimawechseltest nach Spezifikation VW P 1200