CASTTRONICS® - Digitalisierung von Gussteilen

Gussteil mit integriertem UHF-RFID-Transponder
© Fraunhofer IFAM

Gussteil mit integriertem UHF-RFID-Transponder für große Lesereichweiten.

Die CASTTRONICS®-Technologie ermöglicht das Eingießen elektronischer Funktionselemente in metallische Gussteile. Es entstehen Bauteile mit höherer Funktionalität als bisher, sogenannte »smart castings«. Sie stellen die Basis zur Digitalisierung der Herstellung und Nutzung von Gussteilen dar und bieten darüber hinaus neuartige Fähigkeiten, beispielsweise zur Identifikation und Verfolgung von Gussteilen durch integrierte RFID-Transponder oder zur Zustandsüberwachung von Gussteilen durch integrierte Sensoren.

Am Fraunhofer IFAM werden RFID-Transponder in Gussteile integriert, die eine elektronische, funkbasierte Kennzeichnung und Erkennung von Gussprodukten ermöglichen. Der RFID-Transponder kann nachträglich auf bereits bestehende Gussteile angebracht als auch direkt während des Gießens mit dem patentierten CASTTRONICS®-Verfahren in das Gussteil integriert werden.

In das Bauteil eingegossene Sensoren ermöglichen die Erkennung, Messung und Beurteilung mechanischer Belastungen im Bauteil wie Druck- und Zugkräfte, Verformung oder Schwingungen. Insbesondere für das autonome Fahren bietet die Technologie neuartige Möglichkeiten zur frühzeitigen Erkennung von Missbrauchslasten und kann somit vor Überlastung bis hin zum Bauteilversagen schützen.

 

Download

Einen Übersichtsflyer zu CASTTRONICS® - Digitalisierung von Gussteilen können Sie sich hier als PDF herunterladen: