Lost Foam

Lost Foam – der direkte Weg vom Modell zur komplexen Geometrie

Lost Foam-Modell zum Gießen eines Statorgehäuses für einen Radnabenmotor mit integriertem Kühlmantel.
© Fraunhofer IFAM

Lost Foam-Modell zum Gießen eines Statorgehäuses für einen Radnabenmotor mit integriertem Kühlmantel.

Mit der Lost Foam-Technologie werden komplexe Bauteile direkt endformnah in einem Stück gegossen. Die Komplexität wird durch das Fügen von Polymerschaumsegmenten zu einem verlorenen Gießmodell erreicht, wodurch komplexe Gussteile mit innen liegenden Kühlkanälen oder komplizierten Hinterschneidungen erreicht werden. Während des Gießprozesses zersetzt die thermische Energie der Schmelze den Modellwerkstoff und füllt den entstandenen Formhohlraum detailgetreu aus.

Einzigartig in Europa

Im Gießereitechnikum steht die vollständige Prozesskette zur Herstellung der Gießmodelle mittels Rapid Prototyping oder dem seriennahen Schäumen bis zum Abgießen von Aluminium, Stahl oder Gusseisen für Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Verfügung – einzigartig in Europa. Es wird die Entwicklung neuer Gussteile (z. B. Motorengehäuse mit komplexen Kühlkanälen) ebenso ermöglicht wie die Fertigung von Prototypen und Funktionsmustern bis hin zur Vorserie. Das Fraunhofer IFAM ist führender Forschungspartner in der Lost Foam-Technologie und arbeitet über den Verbund des Lost-Foam-Council e. V. Hand in Hand mit der Industrie.

Der Lost Foam Council e.V. – gemeinschaftlich zum Erfolg

Logo Loast Foam Council e.V.
© Fraunhofer IFAM

Logo Loast Foam Council e.V.

Das Fraunhofer IFAM steht in enger Zusammenarbeit mit dem Lost Foam Council e.V., einem Verein zur Förderung der Lost Foam Technologie mit Mitgliedern aus der Industrie und Forschung. Nähere Informationen zum Lost Foam Council e.V.:

Weitere Gießtechnologien am Fraunhofer IFAM

Das Gießereitechnikum am Fraunhofer IFAM stellt eine Vielfalt an flexibel einsetzbaren Gießverfahren zur Verfügung.