Erosions- und Reibminderung

© Fraunhofer IFAM

Partikelaufprall auf einer Oberfläche

© Fraunhofer IFAM

Erosionsbeständige Elastomerbeschichtung

Im Außeneinsatz werden Oberflächen sowohl durch Regen als auch durch Partikel, wie z. B. Sand, beansprucht. Diese Beanspruchungen können zu einem Abrieb der obersten Schichten eines Bauteils – und damit zur »Erosion« – führen. Zusätzlich findet eine Belastung der Oberflächen durch Reibung von Feststoffen, Flüssigkeiten oder Gasen statt (»tribologische Belastung«).

Schutzschicht-Konzepte

Um die Lebensdauer von Bauteilen zu erhöhen, arbeiten die Lacktechnik-Experten des Fraunhofer IFAM erfolgreich an der Entwicklung erosionsbeständiger und tribologisch beanspruchbarer Beschichtungen, die in Abhängigkeit der jeweiligen Anforderungen, zum Beispiel des Automobilbaus, des Flugzeugbaus oder des Windenergieanlagenbaus, mit den nötigen Eigenschaften versehen werden. Hierzu lassen sich beispielsweise anorganische oder organische Nanopartikel in bereits existierenden Formulierungen einsetzen oder neue Beschichtungen auf Basis hochelastischer Polymere entwickeln.

Tests und Prüfungen

Zudem bietet die Lacktechnik des Fraunhofer IFAM Tests und Prüfungen zur Erosions- und Reibungsbeständigkeit von Beschichtungen an. Neben der Entwicklung der für die jeweiligen Anwendungen modifizierten Beschichtungen ist die Prüfung und Analyse der neuen Systeme besonders erforderlich. Zum Portfolio gehören u. a.

  • Taber-Abraser-Test
  • Wasserstrahltests und Sandstrahltests
  • Impact-Test
  • Instrumentelle analytische Charakterisierung der Beschichtungen
  • Schadensbilduntersuchungen