Plasmabeschichtungen

Plasmabeschichtungen – Über die Gasphase zu neuen Produkteigenschaften

Filtermaterial mit verbesserter Chemikalienbeständigkeit und erhöhter Lebensdauer durch ultradünne plasmapolymere Beschichtung
© Foto Fraunhofer IFAM

Filtermaterial mit verbesserter Chemikalienbeständigkeit und erhöhter Lebensdauer durch ultradünne plasmapolymere Beschichtung

Der Bedarf an speziellen Funktionsbeschichtungen für Halbzeuge und Produkte ist in vielen Industriebereichen – von der Automobilproduktion über die Kunststoffverarbeitung bis hin zur Biotechnologie – sehr groß. Über Plasmabeschichtungen kann das Eigenschaftsspektrum dieser Halbzeuge und Produkte nahezu unabhängig vom eingesetzten Werkstoff entscheidend verbessert werden.

Sowohl über die plasmagestützte chemische Gasphasenabscheidung (PECVD) als auch physikalische Gaspahsenabscheidung (PVD) lassen sich neue anwendungsspezifische Oberflächeneigenschaften kreieren, ohne die Geometrie des Bauteils maßgeblich zu verändern. Die Schichtdicken solcher Plasmabeschichtungen liegen typischerweise zwischen 10 Nanometern und 1 Mikrometer.

Die Experten aus dem Bereich Plasmatechnik und Oberflächen PLATO des Fraunhofer IFAM entwickeln in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden maßgeschneiderte Plasmabeschichtungen. Viele von ihnen werden bereits in der Fertigung unterschiedlichster Branchen erfolgreich realisiert.

Portfolio

 

Haftvermittlung

Hier erfahren Sie mehr über unsere Plasma-Nanoschichten für eine bessere Haftung von Klebstoffen, Lacken und Beschichtungen.

 

Trennschichten

 

Korrosionsschutz

 

Anti-Fingerprint-Beschichtung

 

Reibungsminderung

 

Elektrische Isolationsschichten

 

Alterungsschutz Elektronik

 

ReleasePLAS®- Trennschichtsystem

 

Easy-to-clean-Beschichtungen