Alterungsschutz Elektronik

Alterungsschutz von Elektronik-Komponenten durch AD-Plasma-Schichten

AD-Plasmadüse zur lokalen Beschichtung von elektrischen Baugruppen
© Fraunhofer IFAM

AD-Plasmadüse zur lokalen Beschichtung von elektrischen Baugruppen

Plasmapolymere Schichten zum Schutz vor Alterungseinflüssen

Elektronische Baugruppen müssen vor Korrosion durch Beschichtungen geschützt werden. Die üblichen Vergussmassen oder Schutzlacke führen aufgrund der hohen Schichtdicken zu Problemen bei der Wärmeabfuhr. Die am Fraunhofer IFAM entwickelten, nur wenige 100 nm dicken Plasma-Schutzschichten können bei Atmosphärendruck (AD) mit automatisierten Prozessen lösemittelfrei lokal appliziert werden. Die Schichten ermöglichen eine bessere Entwärmung und eine Erhöhung der Packungsdichte von Elektronikkomponenten.  

 

Anwendungsbeispiele

  • Beschichtung von Sensoren
  • Ersatz von Schutzlacken auf Elektronik-Boards
  • Lokale Alterungs-Schutzschichten auf Leiterbahnen und Kontakten

Die AD-Plasma-Alterungs-Schutzschicht lässt sich als Ersatz für Schutzlacke oder Vergussmassen einsetzen, wodurch Lösungsmittel und Trocknungsöfen eingespart werden können.

Vorteile

  • Umweltfreundliches, trockenes Beschichtungsverfahren
  • Inline Oberflächenreinigung und Oxidreduzierung durch reduzierende AD-Plasmen
  • Schneller und kostengünstiger Prozess
  • Keine Emission von Volatile Organic Compounds (VOC; leichtflüchtige organische Substanzen)
  • Erhöhung der Ressourceneffizienz durch lokale, bedarfsgerechte Beschichtung
  • Vereinfachung der Produktion durch Entfall von Trocknungsprozessen
  • Automatisierung und Prozessüberwachung einfach realisierbar
  • Verbesserte Bauteil-Entwärmung durch dünne Schichten