Ausgezeichnet – FARBE UND LACK-Preis 2013 an Andreas Stake für UV-Lack mit multifunktionaler Oberfläche aus dem Fraunhofer IFAM

Bremen, / 18. November 2013

Schaltbarkeit als neue Funktion von nanopartikelhaltigen Klarlacken durch die Kombination von Plasmaprozessen mit organischen Beschichtungstechnologien

© Fraunhofer IFAM
Kombination von kratzfesten Lacken mit schaltbaren Polymeroberflächen, die über eine Atmosphärendruck-Plasmafunktionalisierung an die SiO2-stabilisierten Klarlacke kovalent angebunden werden können.
© VILF e. V.
Dr. Michael Hilt, GDCh, Preisträger Andreas Stake, Fraunhofer IFAM, und Dr. Sonja Schulte, FARBE UND LACK, bei der Verleihung des FARBE UND LACK-Preises am 7.11.2013 auf der Jahrestagung des Verbandes der Ingenieure des Lack- und Farbenfaches e. V. (VILF) in Neu-Isenburg (von links).

Am 7. November 2013 wurde B. Sc. Andreas Stake, Wissenschaftler der Lacktechnik des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen, mit dem FARBE UND LACK-Preis 2013 für den Fachbeitrag »Kratzfester UV-Lack mit intelligenter Oberfläche« ausgezeichnet. Dr. Michael Hilt, Vorsitzender der Fachgruppe Lackchemie in der Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. (GDCh) und Dr. Sonja Schulte, Chefredakteurin Wissenschaft und Technik der FARBE UND LACK-Redaktion, überreichten den Preis auf der Jahrestagung des Verbandes der Ingenieure des Lack- und Farbenfaches e. V. (VILF) in Neu-Isenburg vor mehr als 330 Verbandsmitgliedern. Der Preis zeichnet veröffentlichte Fachartikel aus den vergangenen zwölf Monaten aus, die von Autoren verfasst wurden, die jünger als 40 Jahre sind. Über die Vergabe des Preises hatte eine Jury von acht Experten aus Forschung und Industrie gemeinsam mit der Leserschaft der Fachzeitschrift FARBE UND LACK entschieden.